Exkursion nach Raddusch

05.05.2015

Im frühen Mittelalter des 9./10. Jahrhunderts war die Niederlausitz am westlichen Spreewaldrand überzogen von einem dichten Netz kleiner ringwallförmiger Burganlagen. Eine dieser Slawenburgen steht heute wieder aufgebaut bei Raddusch am Rande des Spreewaldes.

Die Klassen 5 und 6 der Grundschule Gröden wählten dieses Ausflugsziel im 2. Halbjahr des Schuljahres 2014 / 2015 als Exkursionsfahrt.

Bei einer Führung durch die Burganlage bekamen die Schüler einen Einblick in den Alltag der Slawen, Details zum damaligen Burgenbau erklärt und konnten alte Handwerkstechniken selbst ausprobieren. So versuchten sich viele Kinder am Webrahmen, rieben mit Hilfe von Steinen Getreidekörner zu Mehl und probierten Löcher in Gesteine zu bohren.

In selbständiger Handarbeit bastelten alle Schüler beider Klassen zum Andenken an diese Exkursion aus Ton und Kupferdraht Perlenketten. Diese Ketten wurden im Mittelalter von den Slawen als Schmuck getragen oder dienten als Tauschobjekte.

Unterstützt durch strahlenden Sonnenschein war dieser lehrreiche Ausflug in die Geschichte für alle Kinder sehr interessant. Ein Dank gilt auch den Eltern, die unsere Exkursion begleitet haben.

 

Bild zur Meldung: Exkursion nach Raddusch